Tatsächlich sind schon 6 Monate vergangen. Wie schnell die Zeit vergeht. In Deutschland ist das Auswahlverfahren für das neue Jahr und für die beiden Stellen hier in Litembo schon gelaufen. Das heißt, wir werden jetzt bald unsere Nachfolger kennenlernen und sie schon ein bisschen vorbereiten für ihren Aufenthalt dann. Im Moment kann ich mir noch nicht vorstellen, wieder nach Deutschland zu fliegen, ich fühle mich hier einfach wohl. 

Nach sechs Monaten sieht hier ein "ganz normaler" Tag so aus: 

Der Tag beginnt meistens um 8:30 Uhr im Krankenhaus. Im Schnitt haben wir täglich 4 Operationen (es können aber auch mal 14 sein). Um 11 Uhr ist Chai-Pause mit allen Kollegen zusammen. Nach der Arbeit geht es heim und dort entspanne ich gerne mit Bibi Meise bei einer Tasse Kaffee. Dort erzählen wir ihr von unserem Tag und sie erzählt, was sie von ihrem Tag noch weiß :-). Anschließend gehen wir spazieren.

Heute habe ich einen Friseurtermin. Na ja, der Friseur findet es schön, sich mit Haaren zu beschäftigen. Er ist nicht ausgebildet und jeder macht irgendwie jedem die Haare. Sagen wir mal zu dem Termin "Freundinnen-Nachmittag". Während mit also die Haare gemacht werden, hat schon das Fussballspiel im Fernsehen angefangen. Dort mehr im nächsten Beitrag.

Abends essen wir mit Meise gemeinsam unser Abendbrot. Manchmal kommen noch Freunde zu Besuch. Eigentlich wie in Deutschland. Tabitha und ich gucken aktuell gerne gemeinsam die Serie "Gossip Girl".